Steinobst – Saisonstart Anfang Juni

Steinobst – Saisonstart Anfang Juni

Steinobst in Hülle und Fülle

Jährlich startet Ende Mai / Anfang Juni die Saison des Steinobst. Egal ob Marillen, Pfirsiche oder Nektarinen, in den nächsten Wochen kann nach Herzenslust kombiniert werden.

Einteilung des Obst in Sorten

Obst wird grundsätzlich in verschiedene Sorten eingeteilt, zu den bekanntesten zählen:

  • Beerenobst (u.a. Erdbeeren, Johannisbeeren)
  • Steinobst (u.a. Nektarinen, Pfirsiche, Kirschen)
  • Kernobst (u.a. Äpfel, Birnen, Feigen)
  • Schalenobst (u.a. Kokosnüsse, Walnüsse)

Kennzeichen, Einteilung und Reife

Steinobst kennzeichnet sich dadurch, dass lediglich die äußeren Schichten der Fruchthülle fleischig und saftig sind. Die innere, harte Hülle schützt die Samen der Frucht und wird oft als verholzter Kern bezeichnet. Steinobst gehört zur Familie der Rosengewächse und ist vor allem in gemäßigten Klimazonen beheimatet. Dieses Obst wächst immer auf Bäumen, die bis zu 20 Meter hoch und mehrere hundert Jahre alt werden können. Die Früchte reifen nach dem Pflücken kaum nach. Für einen hervorragenden Geschmack sind angemessenes Ausreifen und kurze Transportwege maßgeblich, dementsprechend wichtig ist die Regionalität dieser landwirtschaftlichen Produkte.

Herkunft und Lagerung von Steinobst

Zu Beginn der Steinobstsaison kommen Marillen, Nektarinen und Co. meist aus den südlichen Ländern wie Italien und Spanien. Ende Juni dann sind nahezu alle Früchte auch aus der Heimat verfügbar. Zu den bekanntesten Anbaugebieten zählen wohl die Wachau für die fantastischen Marillen oder die Steiermark für deren saftige Pfirsiche oder Nektarinen. Aber auch aus Eferding kommend werden in den letzten Jahren mehr und mehr Sorten auf dem Vogelweider Wochenmarkt zum Verkauft angeboten. Die Lagerung von Steinobst gestaltet sich als etwas schwierig, da dieses meist bereits gut ausgereift verkauft wird. Um die Früchte länger als 3 Tage aufbewahren zu können, sollen diese nicht über einen Zeitraum von mehreren Stunden übereinandergelegt werden. Das führt zu Druckstellen, die zu einem schnelleren Verderb führt.

Anbieter am Wochenmarkt Wels / Vogelweide

Sowohl unser Obst- und Gemüsehändler Fam. Waltraud und Ernst Wimmer aus Gunskirchen, als auch Fam. Rosa und Rudolf Roither aus Wendling bieten diverses regionales Obst zum Verkauf an. Am besten einfach zu den Öffnungszeiten am Vogelweiderplatz in Wels vorbeikommen und die große Auswahl genießen!

Like und Teile unsere Beiträge auf Facebook!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Like Us!
Like Us!