Kürbisschnitzen leicht gemacht

Kürbisschnitzen leicht gemacht

Wieso schnitzt man einen Halloweenkürbis?

Kürbisse sind im Herbst reif und reichlich vorhanden, pünktlich zu Halloween. Diese orangefarbenen Früchte werden vielseitig verwendet. Du bekommst sie vom Kürbisfeld oder vom Wochenmarkt und nach dem Du Sie mit nach Hause gebracht hast kann man diese nicht nur essen, Kürbisse sind nicht nur nahrhaft, sondern auch lecker, Du kannst auch eine kreative Jack O’Lantern („Jack mit der Laterne“) schnitzen oder eben als vielseitige Dekoration verwenden.

Einer irischen Sage nach gab es einmal einen Trunkenbold und Dieb namens Jack Oldfield. Dieser sollte vom Teufel geholt werden, erbat sich von ihm aber einen letzten Trunk. Um diesen zu bezahlen, verwandelte sich der Teufel in ein Geldstück, welches Jack jedoch in seinen Geldbeutel steckt, wo er auch ein Silberkreuz bei sich trug. So konnte der Teufel nicht allein entkommen und versprach Jack zehn weitere Jahre auf Erden.

Schließlich starb Jack eines Tages doch und durfte allerdings wegen seiner vielen bösen Taten nicht in den Himmel. Dank seines Paktes mit dem Teufel konnte er jedoch auch nicht in die Hölle. Aus Mitleid gab der Teufel ihm nun ein glühendes Kohlestück und eine Rübe als Wegzehrung mit. Jack legte die Kohle in die ausgehöhlte Rübe und soll seither auf Erden umherwandern.

Gemäß dieser Geschichte schnitzte man lange Zeit Rübenlampen, um den Teufel fern zu halten, die eben auch Jack O’Lantern genannt wurden. Als später die Iren nach Amerika kamen, fanden sie Kürbisse und nutzten fortan diese größeren Früchte. Und auch wenn sich das “Halloween”-Fest, wie wir es heute kennen, in den USA entwickelt hat, basiert es doch auf verschiedenen altertümlichen europäischen Festen.

Schnitz dir deinen eigenen Jack O’Lantern!

  1. Wasche und trockne den Kürbis ordentlich ab, damit keine Erde mehr an ihm haftet. Dann mit einem Stift oben die Schnittkante für den Deckel anzeichnen (am besten ein Sechs- oder Achteck).
  2. Mit einem Messer zur Mitte hin schräg ansetzen und vorsichtig den Deckel ausschneiden. So bleibt mehr Auflagefläche stehen und der Deckel rutscht nicht in die Lampe.
  3. Mit einem Löffel oder Eisportionierer das Innenleben ausschaben. Das Fruchtfleisch unbedingt für eine leckere Kürbissuppe aufheben! Am Ende sollte der Kürbis noch etwa 2 cm dick sein.
  4. Entweder eine Schablone nutzen oder frei Hand ein Motiv vorzeichnen und dann vorsichtig mit Messern oder Schnitzwerkzeugen ausarbeiten. Man kann auch nur die äußere Schicht ankratzen, dann scheint das Licht sanft durch.
  5. Die Schnittkanten und das Innere mit einer dünnen Schicht Vaseline bestreichen, um den Kürbis haltbar zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.