Speisekürbis, vom Viehfutter in die Gastro

Speisekürbis, vom Viehfutter in die Gastro

Vom Viehfutter in die Gourmet Tempel der Welt

Geschichte des Speisekürbis

Laut den Geschichtsbüchern haben wir Christoph Kolumbus den Einzug der Kürbisse in die Gourmet Tempel der Welt zu verdanken. Er entdeckte im Dezember 1492 auf Kuba erstmals eine Frucht, die viele Jahrzehnte lang als Viehfutter verwendet wurde und lange Zeit als Essen der Armen galt.

Der Siegeszug des Speisekürbis begann jedoch erst etwas später im November 1692. Da landete das Schiff „Mayflower“ mit den ersten englischen Kolonisten an der Küste Nordamerikas. Nur weil sie von den Indianern Nahrungsmittel wie Mais, Bohnen und Kürbisse bekamen, überlebte gut die Hälfte der Ankömmlinge den harten Winter in Nordamerika. Im darauffolgenden Frühjahr 1693 bauten sie bereits selber Früchte an, der Kürbis wurde zu einer lebenswichtigen Nahrungsquelle! Als Dank für die damalige „Rettung“ feierte man zusammen mit den Indianern ein friedliches Fest, dem heute mit dem „Thanksgiving Day“ gedacht wird.

Wie auch Gurken und Tomaten zählt der Kürbis botanisch betrachtet zu den Beeren. Somit ist die Kürbispflanze jene mit den größten Beeren der Welt. So manches Exemplar bringt mehrere 100 Kilo auf die Waage, der Weltrekord liegt übrigens derzeit bei unglaublichen 1190,50kg!

Seit Jahren auf den Speisekarten vieler Spitzenrestaurants!

Seit einigen Jahren hält der Kürbis vermehrt Einzug in die Spitzengastronomie und die gesunde Küche. Mittlerweile existieren an die 800 verschiedene Sorten. Zu den beliebtesten zählen sicherlich der Hokkaidokürbis und der Spaghettikürbis.

Der Speisekürbis ist reich an den Vitaminen A, C, D und E. Darüber hinaus enthalten sie Kalium, Kalzium und Zink. Sie stärken das Immunsystem, fördern die Verdauung und hemmen Entzündungen im Körper. Dieses Wissen macht sich speziell die junge Generation der Haubenköche zu Nutze.

Kürbisrezepte gibt es wie Sand am Meer, das ist klar. Oft sind die einfachsten Rezepte aber die besten!

Unsere Wahl fiel daher auf jenes in einem Kochbuch des Löwenzahn-Verlag: Hokkaido-Kürbis gefüllt mit Feta & Thymian

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen, den Kürbis gibts natürlich am Vogelweider Wochenmarkt in Wels!

Like und Teile unsere Beiträge auf Facebook!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Like Us!
Like Us!