Honig – das flüssige Gold

Honig – das flüssige Gold

Der Honig ist ein beliebtes Nahrungsmittel, sei es als Aufstrich zum Frühstück aufs Brot, zum Versüßen von Backwaren und Mehlspeisen oder als Zuckerersatz in einem heißen Tee.

Fleißige Honigbienen sammeln für uns das flüssige Gold aus dem Nektar von Blüten (Blütenhonig) oder aus dem Honigtau von Bäumen (Waldhonig). Sie saugen den Nektar oder Honigtau mit dem Rüssel auf und liefern ihn am Bienenstock wieder ab. Dort wird er dann von einem Imker entnommen und entsprechend weiterverarbeitet, bis er dann ordnungsgemäß verpackt zu uns auf den Tisch kommt.

Interessante Fakten über Honig und Honigbienen

  • Für 500g Honig muss eine Biene 120.000 km zurücklegen, das ist ca. 3x rund um die Erde. Dafür werden ca. 20.000 Bienen benötigt.
  • Pro Flug tranpsortiert eine Biene ca. 0,05g Nektar. Am Tag erledigt sie ca. 10 solche Flüge.
  • Ein Drittel unserer Nahrung erhalten wir von den fleißigen Bienen
  • Im Durchschnitt nehmen wir pro Jahr 1 kg Honig zu uns
  • Ein ganzes Bienenvolk erzeugt pro Sommer um die 300kg Honig. Jedoch können davon nur 40kg vom Imker geerntet werden
  • Fun Fact: Eine Biene schläft bis zu 8 Stunden am Tag

Der Honig begleitet uns Menschen schon seit Jahrtausenden, und ist für Viele von uns nicht mehr wegzudenken. Deshalb werden die Honigbienen sogsam gehalten und gepflegt.

Nicht nur die Süße hat eine große Bedeutung für uns, sondern auch die heilende Wirkung des Honigs. Ihm wird nämlich eine entzündungshemmende, antibiotische und antiallergische Wirkung nachgesagt. Außerdem soll er auch das Immunsystem und das Herz-Kreislauf-System stärken.
Häufig wird er für die Versorgung von Wunden verwendet, da er verhindert dass sich Krankheitserreger darin vermehren können.

Aber nicht nur für uns, auch für die Bienen ist der Honig extrem wichtig. Für sie bedeutet er Leben und Sicherheit. Er dient als Heizmittel für den Bienenstock, Treibstoff für die vielen Flüge und auch für die Aufzucht der Brut wird er benötigt.

Wie bei fast allen Lebensmitteln, ist es auch beim Honig wichtig hohen Wert auf die Qualität zu legen. Denn bei schlechter Qualität wird auch oft das gesündeste Lebensmittel zur Gefahr.

Wer also seinen hoch qualitativen Honigvorrat wieder auffrischen will, der kann sich am Vogelweider Wochenmarkt ohne Bedenken ein paar Gläschen des flüssigen Golds abholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.